Gemeinsam viel erleben! - Chronik 2014/15 - Mai bis Juli

Buchstabenfest - Mittwoch, 20.05.15
Heute feierten die ersten und zweiten Klassen ihr Buchstabenfest, denn alle Buchstaben der Druck- und der Schreibschrift sind nun gelernt! Spiel und Spaß rund um die Buchstaben standen heute auf dem Programm. Außerdem gab es ein leckeres Buffet (vielen Dank an alle Spender und fleißigen Bäcker!!!) und sogar noch eine Buchstabensuppe. Und die meisten Kinder fanden die am besten!

Besuch auf dem Kroll-Hof - Dienstag, 09.06.15
Nachdem unsere 4. Klasse das Thema „Von der Kuh zur Butter“ theoretisch schon vor den Pfingstferien bearbeitet hatte, durften die Kinder auf dem Bauernhof der Familie Kroll in Seehof das Landleben auch praktisch erfahren. Nach einer kurzen Führung durch den Hofladen und einer Lektion im Führen eines Hundes ging es in den Stall. Dort durften die Kinder eine Futterration für eine Kuh zusammenstellen - und staunten über die schier unglaublichen Mengen an Silage, Heu und Wasser. Anschließend durfte im Melkstand jeder mal Hand anlegen, und dank der Fingergymnastik, die Frau Kroll mit uns gemacht hat, gab die Kuh Bella bei jedem Kind ein bisschen Milch. Natürlich zeigte uns Frau Kroll auch, wie mit der Melkmaschine gemolken wird. Mit der frisch gemolkenen Milch wurden dann gleich die jüngsten Kälber versorgt, eines davon war erst in der Nacht zuvor geboren worden. Schließlich war es Zeit für eine Pause. Von der selbst geschlagenen Butter, frischem Brot und Schnittlauch aus Frau Krolls Garten konnte mancher kaum genug bekommen. Zum Schluss erfuhren wir im Kartoffellager noch einiges über die leckeren Knollen und leider holte uns der Bus dann schon wieder ab. Die meisten von uns wären noch gerne viel länger geblieben.

Besuch auf dem Kroll-Hof - Freitag, 26.06.15
Am heutigen Freitag durften die 1. und 2. Klassen den Bauernhof der Familie Kroll besuchen. Nach einer kurzen Busfahrt und einer Stärkung ging es los: in zwei Gruppen durften die Kinder die Kühe füttern, das Melken an einer Holzkuh ausprobieren, die neu geborenen Kälbchen besuchen und sich zum Schluss mit Milch und Butterbroten stärken. Mit frischen Kräften machten wir uns dann auf den Rückweg, der zum besonderen Erlebnis wurde, weil uns Leika, der Hund der Familie Kroll bis zur Schule begleitete. Er durfte dann mit dem Auto zurück fahren. Ein herzliches Dankeschön an die Familie Kroll für den schönen Vormittag, das Insektenhotel, die Milchgutscheine und die Fahrdienste!

Instrumentenschnuppern - Freitag, 26.6.2015
Die Städtische Sing- und Musikschule hatte die Ingolstädter Schulen zu einer Führung durch den Turm Bauer eingeladen, bei wir verschiedene Instrumente vorgestellt bekamen und viele davon auch ausprobieren durften. Vor Ort wurde die Klasse in zwei Gruppen eingeteilt. Und schon ging es los: Am offenen Klavier und am Flügel konnten wir genau beobachten, wie ein Hammer die Saiten anschlägt, wenn eine Melodie gespielt wird. Der Querflötenlehrer führte mit uns Finger- und Atemübungen durch und stellte fest, dass wir alle das Zeug zum Querflötisten hätten! Beim Saxofon war es schwierig, sich auf einen Musikgeschmack zu einigen, denn mit den dargebotenen Jazzstücken konnten wir nicht so viel anfangen. Dafür gefiel uns das Fagott, das klang wie „ein brummiger Großvater“. Auch den Kontrabass wollte jeder gerne in die Hand nehmen und ausprobieren. Bei den Blechblasinstrumenten kommt es darauf an, die „richtige Schnauze fürs richtige Mundstück“ zu haben, denn sonst bringt man überhaupt keinen Ton heraus! Das größte Interesse fand die Gitarre, die uns als besonders vielseitiges Instrument gezeigt wurde - und hier vor allem die E-Gitarre, an der sich so manche und mancher als wahre Rocker entpuppten und gar nicht mehr aufhören wollten!

Tiere am Gewässer - Dienstag, 30.06.2015
Vor einigen Jahren wurde das Jugendbildungshaus am Baggersee eröffnet. Hier können Schulklassen sich direkt vor Ort mit naturkundlichen Themen befassen. Becherlupen, Eimer, Kescher, Schreibzeug, Bestimmungsbücher und viele weitere Materialien stehen für die jungen Forscher bereit. Unsere 4. Klasse nutzte die Gelegenheit, um den Baggersee nach tierischen Bewohnern zu untersuchen. In ein paar Stunden hatten die Kinder verschiedene Mückenlarven, Wasserläufer, Schlammschnecken, Kaulquappen, ja sogar Fische gefangen, bestimmt und ordnungsgemäß wieder an ihren angestemmten Platz zurückgebracht. Viel zu schnell verging die Zeit. Ein Schüler brachte das so zum Ausdruck: „Mei, do hätt‘ ma no an ganz‘n Dog bleim kenna!“

Märchentag - Mittwoch, 01.07.2015
Gar märchenhaft ging es heute in den 1. und 2. Klassen zu! Schneeweißchen und Rosenrot, der böse Wolf und noch viele andere Märchengestalten tummelten sich in den Klassenzimmern. Alles drehte sich rund um Märchen. Es wurde gelesen, gemalt, gesungen und gegessen, denn die fleißigen Helferlein (= Eltern, Großeltern und viele mehr) hatten ein tolles Buffet zusammengestellt. Vielen herzlichen Dank für alle die feinen Sachen!

Leichtathletiksporttag der Grundschulen - Mittwoch, 08.07.2015
Heute war es so weit: wir fuhren zum TV Nord, um mit anderen Schülern verschiedene Stationen im Bereich der Leichtathletik auszuprobieren. Petrus meinte es sehr gut mit uns. Es war zum Glück nicht mehr so heiß, so dass wir uns so richtig ins Zeug legen konnten. Unsere Lieblingsstation war gleich zu Beginn der Ausdauerlauf über 8 Minuten. Bei Weitwurf, Mannschaftsstoß, Hindernisstaffel, Sprint und Weitsprung strengten wir uns richtig an und erzielten als Klassengemeinschaft gute Ergebnisse. Zwischendurch konnten wir uns immer wieder stärken. Gegen 11 Uhr wurden wir mit dem Bus wieder zur Schule zurückgebracht. Eins ist für uns alle klar: nächstes Jahr, da wollen wir wieder dabei sein!!!

Fahrt nach Eichstätt - Freitag 17.7.-Samstag 18.7.2015
Alle Schüler der 4. Klasse hatten ihr Übernachtungsgepäck schon am Vortag bei zwei hilfsbereiten Müttern (die es extra nach Eichstätt brachten, danke nochmal) abgeliefert. So konnten wir am Freitagvormittag nur mit einer Brotzeit im Rucksack den Zug nach Eichstätt nehmen. Bei brütender Hitze kämpften sich die Kinder durch die Fragen der Stadt-Rally, und waren immer wieder froh, wenn sie ihre Aufgaben in einer kühlen Kirche bearbeiten konnten - und davon gibt es in Eichstätt ja eine Menge! Nach einer ausgedehnten Mittagspause an einem schattigen Plätzchen an der Altmühl ging es ins Informationszentrum. Danach hatten wir uns ein Eis verdient. So manch einer leistete sich gleich noch ein zweites Eis, bevor wir die anstrengende Tour mit einer Runde im eiskalten Wasser des Kneippbeckens und einer Stunde auf dem Spielplatz abrundeten. In der Jugendherberge hieß es dann Betten beziehen, Küchendienst, Abendessen und Spieleabend. Nach der Nachtwanderung zum Kapellenberg waren manche froh, dass sie endlich ins Bett gehen durften….;)… Am anderen Morgen besuchten wir noch die Willibaldsburg, wo wir die Aussicht vom Turm, den tiefen Brunnen, das Mammutskelett, die Urfische und einige Fossilien bewunderten. Zurück bei der Jugendherberge wurden wir schon von den Eltern erwartet, und gemeinsam ließen wir die zwei Tage bei einem gemütlichen Mittagessen im Waldgasthof Geländer ausklingen. Die Kinder waren sich einig: „Wir hätten ruhig noch länger bleiben können!“

Bundesjugendspiele und Unicef-Lauf
Das Schuljahr 2014/15 beendeten wir sportlich mit dem Wettbewerb der Bundejugendspiele und dem Unicef-Lauf. Der Leichtathletik-Wettbewerb ist ein Vierkampf, bei dem Maßband und Stoppuhr eine untergeordnete Rolle spielen. Er setzt sich zusammen aus den Bereichen „schnell laufen" (in unserem Fall einem Wendesprint), „weit/hoch springen" (Zonenweitsprung), „weit werfen/stoßen" (Zonenweitwurf über ein Tor) und "ausdauernd laufen" (hier zählten die gelaufenen Runden des Unicef-Laufs). Mit dem vielfältigen Angebot an Übungen sollten das Koordinationsvermögen und die Geschicklichkeit verstärkt angesprochen werden. Auf eine Frühspezialisierung und Einengung in das starre Regelwerk wurde dabei bewusst verzichtet.
Für den Unicef-Lauf hatten sich die Kinder in ihren Familien Sponsoren gesucht, die bereit waren, pro gelaufener Runde einen gewissen Betrag zu spenden, auch ein pauschaler Spendenbetrag war möglich. Unsere Läufer kämpften eifrig um jeden Meter und es waren unglaublich viele, die alle 20 Runden geschafft haben. Am Ende konnten wir über 1000 Euro an Unicef spenden. Ein stolzer Betrag für unsere kleine Schule!