Gemeinsam viel erleben! - Chronik 2014/15 - März/April bis Mai

Ramadama - Samstag, 28.03.15
Gemeinsam sind wir stark! Das zeigte sich auch diesen Samstag, als die Dorfgemeinschaft, unterstützt von Schülern und Lehrern, unser Dorf aufräumte! Ein ganzer Bulldog-Anhänger mit Müll war das Ergebnis der Sammelaktion. Jegliche Sorte von Abfall - von A wie Altpapier bis Z wie Zigarettenstummel - wurden entsorgt. Besonders letztere waren besonders ärgerlich und in Unmengen zu finden. Auch die vielen Glasscherben und anderer Unrat brachten manchen zum Nachdenken. Für die vielen fleißigen Helfer gab es dann mittags Leberkäs'semmeln und Getränke. Ein großes Dankeschön an alle Helfer, besonders den Schülern mit ihren Eltern, die unserem Aufruf gefolgt sind und so engagiert für ein sauberes Unsernherrn gearbeitet haben!

Die 3. Klasse besucht die Unsernherrner Feuerwehr - Mittwoch, 15.04.15
Bei herrlichem Frühlingswetter marschierten wir zur Freiwilligen Feuerwehr unseres Ortes. Herr Sammüller und Herr Lautner erwarteten uns bereits. Zuerst zeigten sie uns historische Fahrzeuge und die Räumlichkeiten. Jeder von uns durfte mit der Handkurbel einen Alarm ertönen lassen. Anschließend zeigten uns die beiden die Ausrüstung eines jeden Feuerwehrmanns bzw. jeder Feuerwehrfrau. Nun schauten wir noch drei Fahrzeuge genauer an. Das Tollste des Besuchs kam zuletzt:jeder von uns durfte mit dem Feuerwehrschlauch auf die Sandrach spritzen. Vielen Dank für die tollen Eindrücke!

Die 3. Klasse zu Besuch beim Donaukurier - Donnerstag, 16.04.15
Nachdem wir uns über mehrere Wochen intensiver mit dem DONAUKURIER beschäftigten, bekamen wir nun eine Führung durch das Verlagshaus. Bei unserer Ankunft wurde ein professionelles Gruppenfoto gemacht, das auch jeder mitnehmen durfte. Anschließend erklärte uns Frau Fröhlich, die Redakteurin, welche Arbeiten für einen abgedruckten Artikel nötig sind. Wir erfuhren noch von der Gestaltung einer Seite und von den verschiedenen Teilen einer Ausgabe des DK. Den „Doni“, die Kinderseite, kannten wir alle bereits. Im Anschluss daran führte uns Herr Pöll durch die Druckerei. Er nahm sich viel Zeit für uns und beantwortete geduldig alle Fragen. Am Ende bekamen wir noch eine Brotzeit und ein kleines Geschenk.

Besuch der Stadtbücherei in den 2. Klassen - Montag, 20.04.15
Heute bekamen die 2. Klässler Besuch aus der Stadtbücherei. Die verschiedenen Einrichtungen und Medien wurden anschaulich gezeigt und ein Quiz rund um's Buch rundete das Ganze ab. Zum Abschluss erhielten alle Kinder einen Bücherwurm als Lesezeichen, etwas Süßes und einen Brief an die Eltern, damit auch diese sich über die Angebote der Stadtbücherei informieren können. Vielen Dank, Frau Stärr!

Haustierwoche - Montag, 20.04. - 29.04.15
Etwas ungewöhnliche Gäste dürfen die Kinder der 1. und 2. Klassen zur Zeit in ihren Klassenzimmern begrüßen: Hunde, Katzen, Hamster,... Durch die Mithilfe von Mamas, Papas, Nachbarn, etc. dürfen die Schüler im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts nicht nur etwas über Haustiere hören und lesen, sondern sie ganz konkret kennen lernen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich die Zeit nehmen, unseren Kindern diese direkte Erfahrung zu ermöglichen!

Miniphänomenta - Montag 13.04. - Donnerstag, 23.04.15
Die Stationen:
Die Idee der Miniphänomenta geht auf die Arbeiten von Prof. Dr. Lutz Fiesser zurück. Er gilt als Begründer des ersten deutschen Science Centers, der Phänomenta in Flensburg, und hat sich über Jahrzehnte mit der Frage befasst, wie der geeignete Rahmen für elementare naturwissenschaftliche Erfahrungen in Schule und Unterricht geschaffen werden kann. Eine seiner Antworten hierauf ist das Konzept der Miniphänomenta.
Frei zugängliche Experimentierstationen, an denen naturwissenschaftliche und technische Phänomene von Kindern erlebt und dann kooperativ geklärt werden, fördern die Forschungsfähigkeit und die Freude am eigenen Erkennen. Unser Stationenfeld der Miniphänomenta umfasst ca. 30 (der insgesamt 52) Experimentierstationen, die einfach, stabil und vor allem herausfordernd zugleich sind.

Das Ziel:
Eltern bauen für die Grundschule ihrer Kinder Experimentierstationen. Die geeigneten Experimente und die dazu notwendigen Bauanleitungen sind in der Universität Flensburg entwickelt worden. Naturwissenschaft und Technik werden zum selbstverständlichen Lern- und Gesprächsanlass. Eltern und Lehrer erleben den Forschungsdrang der Kinder und deren Fähigkeit, eigene Fragen zu stellen und angemessene Antworten zu finden.

Minipänomenta - Vorschulkinder und Eltern zu Besuch - Mittwoch, 22.04.15
Der heutige Mittwoch stand ganz im Zeichen der Miniphänomenta. Am frühen Nachmittag besuchten uns die Vorschulkinder des Kindergarten St. Salvator und experimentierten begeistert an den Stationen. Zwischen 16 und 18 Uhr kamen dann die Schulkinder mit Eltern, Großeltern und oder älteren Geschwistern und zeigten stolz, was sie in den vergangenen Tagen ausprobiert und herausgefunden hatten. Auch die "Großen" kamen bei manchen Stationen ins Grübeln und damit wurde genau das erreicht, was Ziel der Miniphänomenta ist: spielerisch an Phänomene herangeführt werden, ausprobieren, nachdenken und vor allem neugierig werden. Schön, dass so viele da waren! In den nächsten Tagen wird es in der Schule eine Fotoausstellung geben, bei der Sie auch Bilder nachbestellten können und zwar vor Beginn des Unterrichts, um 13 Uhr und während des Elternsprechtages, Mittwoch, 29.04.15 zwischen 17 und 19 Uhr. Vielen herzlichen Dank auch an die Eltern, die sich bereit erklärt haben, eine der Stationen nachzubauen, so dass das Erlebnis der Miniphänomenta an unserer Schule nachhaltig bleibt!

Welttag des Buches - Dienstag, 05.05.15
Anlässlich des Welttages des Buches am 23.April wurden die Schulen eingeladen, eine Buchhandlung zu besuchen. Da natürlich nicht alle Schulkinder genau an diesem Tag in die Ingolstädter Buchhandlungen strömen konnten, wurden die Besuchstermine um diesen Tag herumgelegt. Unsere 4. Klasse bekam eine Führung durch die Buchhandlung Stiebert. Eine Buchhändlerin stellte uns Neuerscheinungen für Kinder vor, Herr Stiebert beantwortete geduldig alle Fragen rund ums Buch und die Buchhandlung. Selbstverständlich blieb auch noch etwas Zeit zum Stöbern - das gehört in einer Buchhandlung einfach dazu! Beendet wurde der Besuch mit der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“, bei der jedes Kind noch ein Buch über die Krokodilbande mit nachhause nehmen durfte.

Speed Tour mit Schanzi - Mittwoch, 13.05.15
Eine Geschwindigkeitsmessung der besonderen Art stand heute an. "Geblitzt" wurden nicht die Autos vor der Schule, sondern die Schussgeschwindigkeit unserer Schüler. Vertreter des 1. FC Ingolstadt waren mit Spezialausrüstung und ihrem Maskottchen "Schanzi" angerückt und nach und nach durften alle Kinder ihre Geschwindigkeit testen lassen. Jeweils die besten 3 Mädchen und Jungen einer Klasse bekamen eine Urkunde und alle durften sich über Autogramme und Aufkleber freuen. Nachtrag: Gratulation zum Aufstieg in die 1. Bundesliga!!! :o)

"Groß mit Klein und Klein mit Groß" - Bunter Abend - Freitag, 15.05.15
"Gemeinsam sind wir stark!" Unser Schulmotto setzten die Kinder und ihre "Großen" am heutigen Vormittag fleißig um. Nach einer kurzen Einführung im Klassenzimmer, der Begrüßung aller im Pausenhof und Einlagen der Kinder ging es an den unterschiedlichsten Stationen gemeinsam los. Der Sportverein, der Förderverein und die Lehrkräfte boten die unterschiedlichsten Aktionen an: Fußball, Tischtennis, Tennis, Gehirnjogging, Hüpfballrennen, Seilziehen, Fußballbillard, Dreibeinlauf, Flossenlauf, Luftballonparcours, Zielwerfen (auf die Lehrer ;o). Währenddessen verköstigte der Elternbeirat alle Hungrigen und Durstigen mit Wienern, Obst, Kuchen und mehr. Zum Abschluss wurde dann noch gemeinsam gesungen und getanzt und dann ging es ins wohlverdiente Wochenende! Vielen herzlichen Dank an alle, die diesen Tag haben gelingen lassen und an alle "Großen", die sich die Zeit für ihre "Kleinen" genommen haben! Außerdem ein herzliches Vergelt's Gott an den Förderverein, der für jede Klasse einen Fotoapparat spendierte! So kann nun jede Klasse ohne großen organisatorischen Aufwand das Thema "Fotografie" im Unterricht umsetzen!
Das startete gleich mit dem nächsten Event: dem bunten Abend im Peterwirt. Kinder der 3. und 4. Klasse führten einen Rap und den Schulhofboogie auf. Das gesamte Programm der Dorfgemeinschaft war wieder einmal sehr gelungen!